Kontakt

Tel: +49 (0) 59 35 - 7 05 57 - 0

Sie sind hier: Startseite  » Teleskoplader

Bobcat Roto-Teleskoplader der EVO-Generation

Bobcat bringt die neuen Roto-Teleskoplader der EVO-Generation auf den Markt

Bobcat gab die Markteinführung der neuen EVO-Generation Stufe IIIB/Tier 4 Interim-konformer Rotations-Teleskoplader bekannt. Die neue EVO-Baureihe von Bobcat umfasst vier Modelle - den TR38160, TR50190, TR50210 und TR40250, Rotations-Teleskoplader mit maximalen Hubhöhen von jeweils 15,7, 18,7, 20,5 und 24,1 m.

Die neuen EVO Teleskoplader wurden mit Blick auf eine hohe Bedienerfreundlichkeit entwickelt und kombinieren dabei einen komfortableren und sichereren Betrieb mit den neuesten Entwicklungen sowie einer breiten Palette neuer Funktionen, die für höhere Leistung und gesteigerte Produktivität sorgen.

Das Modell TR38160 EVO besitzt einen Stufe IIIB/Tier 4 Interim-konformen Vierzylinder-Dieselmotor vom Typ Kubota V-3800 DI T 3.8 L mit einer Leistung von 74,5 kW (101 PS) bei einer Nenndrehzahl von 2.600 U/min. Der neue Teleskoplader verfügt über eine maximale Hubkraft von 3,8 Tonnen und bietet eine maximale Reichweite von 13,4 m.

Die Modelle TR50190, TR50210 und TR40250 werden durch den Stufe IIIB/Tier 4 Interim-konformen Dieselmotor vom Typ FPT-NEF Series 4.5L mit einer Leistung von (143 PS) angetrieben. Die Modelle TR50190 und TR50210 verfügen beide über eine Hubkapazität von 5,0 t, während der Teleskoplader TR40250 eine Hubkapazität von 4,0 t bietet. Die maximale Reichweite der drei Modelle beträgt 16,4, 18,0 und 20,5 m.

Die Rotationsfähigkeit um 400 ° des Modells TR38160 und die Roitationsfähigkeit um 360° der Teleskopladermodelle TR50190, TR50210 und TR40250, lassen die Maschinen alle Anforderungen einer Baustelle von nur einer Position aus erfüllen. Die neuen Teleskoplader der EVO-Generation können innerhalb weniger Minuten eingerichtet werden und bieten eine hervorragende Standfestigkeit beim Anheben schwerer Materialien – sowohl in vertikaler Richtung auf ein Dach als auch in der Waagerechten bis zur weiter entfernten Seite einer ausgehobenen Baugrube. Das senkt die Bauzeit und damit die Kosten und sorgt für mehr Sicherheit sowie höhere Effizienz auf der Baustelle.

Ein optional für das Modell TR38160 erhältliches automatisches Radausrichtungssystem ist in Serienausrüstung der anderen drei Modellen vorhanden und ermöglicht dem Fahrer den einfachen Wechsel zwischen den Lenkarten. Dies sorgt selbst in räumlich begrenzten und schwierigen Arbeitsumgebungen für eine ausgezeichnete Manövrierbarkeit. Die Pratzen können einzeln oder zusammen angesteuert werden, sodass die Maschine unter allen Geländebedingungen standfest ist. Die Instrumententafel sorgt für eine vollständige Kontrolle der Stabilisatoren und Stellungsanzeigen.

Höherer Komfort, bessere Manövrierbarkeit

Alle vier Modelle besitzen eine neue höher montierte Kabine, die eine ausgezeichnete Rundumsicht bietet. Die größere Heckscheibe erweitert das hintere Blickfeld, sodass der Fahrer über ein besseres räumliches Raumempfinden verfügt. Die gebogene Frontscheibe bietet darüber hinaus bessere Sicht auf angehobene Anbaugeräte und die Glaskabinentür gewährleistet eine optimale Sicht zur Seite beim Manövrieren in der Nähe von Wänden oder anderen Hindernissen. 

Die Kabine, deren Konstruktion den Fahrer in den Mittelpunkt stellt, sorgt für ein außergewöhnliches Arbeitsumfeld, ausgezeichnete Sicht und hohen Fahrerkomfort. Die Lenksäule sowie der komfortable und ergonomische luftgefederte Sitz können einfach an die Bedürfnisse des Fahrers angepasst werden. Die Kabine besitzt darüber hinaus eine halbautomatische Klimaanlage zur Steigerung des Fahrerkomforts.
 
Die doppelte Sensi-Touch-Joysticksteuerung bietet weitere Sicherheits- und Komfortfunktionen für den Fahrer. Alle wichtigen Maschinenfunktionen werden auf der neuen Instrumententafel angezeigt, die über ein Digital-Display mit gut ablesbarer Maschinenleistung verfügt. Die ergonomische Anordnung der Steuerelemente stellt sicher, dass der Fahrer die Hauptsteuerung der Maschine leicht erreicht und bietet damit zusätzliche Sicherheit und Manövrierbarkeit. 

Elektronische CAN-Bus-Steuerung

Bobcat Teleskoplader der EVO-Generation sorgen für eine hohe Leistung durch ihre neue elektronische Architektur und besitzen moderne Software, die alle vier Maschinen auszeichnet. CAN-Bus-Steuerungstechnologie stellt gleichmäßige und präzise Funktionen sicher: Alle Ausleger- und Schwenkbewegungen werden durch Digitalsensoren in den Hauptkomponenten der Maschine überwacht, sodass für volle Maschinenkontrolle und Sicherheit unter allen Bedingungen gesorgt ist. Die Ausleger-Schwingungsdämpfung ist eine Standardfunktion, die es dem Fahrer ermöglicht.
Funktionen zur Selbstdiagnose und Fehlerbehebung informieren den Fahrer stets über den Maschinenstatus: Auslegerposition und -kapazität werden angezeigt und Benachrichtigungen zu anstehenden Wartungsmaßnahmen sowie eine einfachere Wartung und Reparatur sparen Zeit und Kosten. 

Die Konfigurationen und Parameter für eine breite Palette von Anbaugeräten sind ebenfalls standardmäßig gespeichert und ein benutzerfreundliches System zu ihrer Auswahl ermöglicht dem Fahrer den einfachen Wechsel zwischen einer Vielzahl angebotener Anbaugeräte. Die neuen Teleskoplader der EVO-Generation können mit Arbeitsbühnen ausgerüstet werden, wobei der Anwender zwischen sechs verschiedenen Arbeitsbühnen auswählen kann.
Eine breite Palette an Sonderausrüstungen ermöglicht die Anpassung der Maschinen an individuelle Anforderungen: Fernsteuerung, Wegfahrsperre, eine hydraulischer Anbaugeräteverriegelung, ein Kaltstartsystem sowie Sonderoptionen für die Anwendung im Tunnelbau und bei Unterführungsarbeiten.

Produktbilder

Detailbild1 Detailbild2 Detailbild3 Detailbild4
P Seite zurück Top nach oben